Details

Herr Fischer und seine Frauen


Herr Fischer und seine Frauen

Der Mann, der aus dem Dschungel kam
1. Auflage

von: Hannes Hüttner

7,99 €

Verlag: Edition Digital
Format: EPUB
Veröffentl.: 18.06.2012
ISBN/EAN: 9783863942823
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 199

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Eine unerwartete Karriere wird erzählt:
Thomas Fischer, Tierarzt, kommt aus den Tropen zurück, von einem harten und entbehrungsreichen Leben. Er ist ein Mann, der die Welt verbessern wollte und dies auch immer noch will. In Deutschland erhofft er sich einen seinen Fähigkeiten angemessenen Arbeitsplatz. Die Welt kennt ihn – Deutschland kennt ihn nicht.
Enttäuscht von mühevoller Jobsuche nimmt er schließlich eine langweilige Arbeit in einem biochemischen Labor an.
Nun hat er Zeit, seinen Erfindungen nachzugehen, sie zu vervollkommnen, genetisch zu experimentieren. Er könnte die Menschheit verändern – er müsste es außerhalb aller ethischen Grenzen realisieren...
Ein aktuelles Thema – ein spannender Roman.
Das Buch erschien erstmals 2001 beim Verlag Neues Leben GmbH, Berlin
Eine unerwartete Karriere wird erzählt:
Thomas Fischer, Tierarzt, kommt aus den Tropen zurück, von einem harten und entbehrungsreichen Leben. Er ist ein Mann, der die Welt verbessern wollte und dies auch immer noch will. In Deutschland erhofft er sich einen seinen Fähigkeiten angemessenen Arbeitsplatz. Die Welt kennt ihn – Deutschland kennt ihn ...
Dr. Hannes Hüttner
Aus Lebensläufen erfährt man nicht viel, der eine hat einen schwarzen Bart, kann Rohre verlegen und

Gras mähen, der andere ist ein alberner Kerl, der gerne Schmetterlingen nachrennt und stundenlang aufs

Wasser schaut, und doch sind sie ein und derselbe Mensch.
So vielseitig und bunt sieht Hannes Hüttner seinen Lebensweg.
1932 in Zwickau geboren, nach Abitur und Journalistikstudium in Leipzig Reporter bei der Wochenpost und

Dramaturg bei der DEFA(" Stachelschwein"), Ökonomiestudium, Medizinstudium. Promotion. Habilitation als

Medizinsoziologe.
Festanstellungen an der Akademie für Ärztliche Fortbildung und im Bundesgesundheitsamt.
Seit Jahren freischaffender Autor zahlreicher Bücher für kleine und große Leser, von Drehbüchern für

DEFA-Filme, Feuilletons und medizinisch-epidemiologischer Publikationen.
Mitglied des Deutschen Schriftstellerverbandes.
Auszeichnungen
1962-1971: Literaturpreise in Reportagewettbeweben
1978: Heinrich-Greif- Preis
1982: Alex- Wedding- Preis
Veröffentlichungen (Bücher und Filmszenarien) von Hannes Hüttner, Dipl.Wirtschaftler, Dipl.-Journalist,

Dr. sc. phil.
Nachtalarm!
Taps und Tine
Fracht für Alexandria
Troddel, Taps und Tine
Kleiner Bruder Staunemann
Singe. Vöglein. singe!
Das Huhn Emma ist verschwunden
Taps und Tine im Garten
Die Leute mit den runden Hüten. Geschichten aus Wirtschaft und Technik
Das Mitternachtsgespenst
Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt
Rolle, rolle. Rad
Was ich alles kann! Ein Buch für ABC-Schützen und alle, die es werden wollen
Spielen, haschen, Äpfel naschen!
Das Blaue vom Himmel
Das große Benimm-Buch
Das goldene Buch der Tiere
Saure Gurken für Kaminke
Beowulf. Nacherzählung einer alten angelsächsischen Sage
Alpha bläst Trompete. Haushaltsmärchen
Kommt ein Mädchen geflogen
Eine Uhr steht vor der Tür
Herakles: Die zwölf Abenteuer
Der Schatz
Meine Mutter. das Huhn
Hinter den blauen Bergen
Familie Siebenzahl zieht um
Der Fasan Johann
Das Lachen. Ein Märchen. Nach einem Motiv aus Chewsuretien, Der Kinderbuchverlag, 1982
Wir entdecken einen Stern
Grüne Tropfen für den Täter - Eine utopische, aber streng wissenschaftliche Kriminalerzählung

Film-Szenarien
DEFA-Film "Dr. med. Sommer II"
DEFA- Film: "Es ist eine alte Geschichte"
DEFA-Film "Die Flucht"
Fernsehfilm des ZDF "Nach Nizza"
Außerdem noch viele Fachveröffentlichungen
"So einfach ist das nicht, mein Bester!", versetzte sie. "Was glaubst du, was mein Steuerbüro sagt, wenn es eine Quittung über eine Million für dich findet? Soll ich als Gegenleistung eine fingierte Rechnung schreiben? Kopfbogen Firma Stolzenfels, eine Lieferung Schweigen, gute Qualität, hält lebenslang? Wir müssen uns schon gemeinsam etwas einfallen lassen. Ich bin kein Karussellbesitzer, bei mir gibt es kein Schwarzgeld!"
"Ist ja gut!", sagte er beschwichtigend. "Meinetwegen komm heute Nachmittag um drei!"
Sie fuhr ins Labor und holte aus dem Tresor eine Ampulle des Injektionsmittels. K.o.-Tropfen musste sie selbst zusammenschütten. Das war kein Problem.
Mit einer Flasche Sekt unterm Arm klingelte sie bei ihm. Er öffnete mit dem Ellenbogen, seine Finger waren farbverschmiert. Auf der Staffelei lehnte ein Bild, das in der Hauptsache schwarzblau und giftig grün war.
"He", fragte sie, "bist du jetzt Marinemaler? Das ist doch schwere See bei Windstärke zwölf aus nächster Nähe?"
"Es wird Verzweiflung heißen!", verriet er ihr. "Kein Mensch will im Moment etwas Gegenständliches haben!"
"Kannst du dir denn Verzweiflung vorstellen?", spöttelte sie. "Wo du gerade eine Million bekommen sollst?"
"Erst haben", sagte er. "Ich höre!"
"Du solltest etwas auf den Tisch stellen! Hier, ich hab eine Flasche mitgebracht!"
"Ich erlaube mir, meine eigene Marke zu trinken", erwiderte er. "Vielleicht haben wir einen verschiedenen Geschmack?"
"Auch gut!"
Rechnete er damit, dass sie den Sekt präpariert hatte? Aber er war einfach Herzhafteres gewöhnt, brachte eine Flasche Wermut und goss Gin dazu.
Er wollte ihr zuprosten: "Auf unser Geschäft...!"
Sie behielt ihr Glas in der Hand und sagte: "Holst du mir noch etwas Zitrone? Das gehört dazu!"
Sie hatte die Ko.-Tropfen in das winzigste Glas getan, das sie im Labor gefunden hatte, holte es jetzt aus der Handtasche und goss den Inhalt in seinen Martini. Er hatte noch nicht den Kühlschrank wieder zugemacht, als sie längst alles wieder weggesteckt hatte. Sie gähnte, als er eintrat und er fragte: "Viel zu tun?"
"Ich komme überhaupt nicht mehr zum Ausschlafen!", sagte sie und prostete ihm zu.
Er trank, lächelte und sagte: "So - und jetzt zum..."
Doch da blickte er sie plötzlich erstaunt an und fiel mit dem Kopf vornüber, stürzte aus dem Sessel auf den Teppich und lag am Boden. Sie hob ein Lid, um zu prüfen, ob er noch bei Bewusstsein war. Aber er reagierte nicht mehr.
"Du hast es gut, mein Junge!", tröstete ihn Ilsebill sarkastisch und injizierte ihm ein Schlafmittel. "Zunächst kannst du dich ausschlafen und träumen, von einer Million beispielsweise, du Armleuchter!"
Sie ließ die Nadel in der Vene, kramte die Laborampulle mit dem Verjüngungsmittel aus der Tasche, zog den größten Teil davon auf, steckte die Spritze auf die Nadel und drückte den Stempel durch.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

GALAXIS SCIENCE FICTION, Band 10: DER WEISSE TOD
GALAXIS SCIENCE FICTION, Band 10: DER WEISSE TOD
von: Christian Dörge, Michael Moorcock, H. P. Lovecraft, Luigi de Pascalis
EPUB ebook
4,99 €
GALAXIS SCIENCE FICTION, Band 9: UTOPIA 2050
GALAXIS SCIENCE FICTION, Band 9: UTOPIA 2050
von: Gordon R. Dickson
EPUB ebook
4,99 €
Sign of the Cross (Unabridged)
Sign of the Cross (Unabridged)
von: Glenn Cooper, Ilan Goodman
ZIP ebook
19,99 €